Samstag, 28. Juli 2012

Ein Blick hinter die Kulissen


Meine erste Gardine. Die erste, die ich genäht habe, und die erste überhaupt. Denn Gardinen sind bisher nicht so mein Ding gewesen. Ich hatte sowohl in der letzten Wohnung als jetzt auch in dieser fast ausschließlich bodentiefe und große Fenster, die ich nicht durch Gardinen 'zuhängen' wollte. Im jetzigen Schlafzimmer durfte aber nun eine einziehen (war doch die Schiene eh schon vorhanden). Breite Streifen in Schwarz und Weiß. Sehr schick, wie ich finde.


Donnerstag, 26. Juli 2012

Kleine Shoppingtour


Mit diesen neuen Teilchen an meinen Füßen kann ich beruhigt die Dünen und Strände auf Norderney unsicher machen. Nasse Füße? Fehlanzeige. Und saubequem sind sie dazu auch noch. 


Mittwoch, 25. Juli 2012

Nähen trotz 30 Grad

Eine kleine Auftragsarbeit ist trotz höchst sommerlicher Temperaturen entstanden. 




Auch wenn ich derzeit ein paar Tage frei habe (vom Hauptjob) und hier im Blog nicht ganz so viel geht, kommt die 'große' Blogpause erst im September. Dann verweile ich auf Norderney, halte meine Füße in die Nordsee und genieße (hoffentlich) die Sonne am Strand, in der Milchbar oder an der Weißen Düne.

Genießt die Sonne!


Samstag, 21. Juli 2012

Wuuuhaaaaaa

Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus. Mein Problem bzw. das meiner Nähmaschine: Die Nadelposition meiner Janome DC2010 verstellt sich nicht mehr automatisch beim Wechseln der Stichart und auch die Stichbreite lässt sich nicht verändern. Während des Nähens machte mein Maschinchen plötzlich seltsame Geräusche sobald sich die Nadel gesenkt hatte. Nach dem Aus- und wieder Einschalten blieb die Nadel stehen, bei der Stichwahl ändert sich die Nadelposition nicht mehr automatisch. Die Nadelposition ist jetzt wie eingefroren. 

Kann mir jemand weiterhelfen? 

DANKESCHÖN und lieben Gruß!
bine


Freitag, 20. Juli 2012

Von Trance Dance, House-Moves & Latino ODER: Erinnerungen werden wach


Gestern Abend habe ich meine nicht ganz kleine CD-Sammlung aus meiner Zeit als Group-Fitness-Trainerin hervorgeholt und in ein paar Tracks reingehört. Schon beim Intro wurden Erinnerungen wach ... die ein oder andere Convention mit bis zu 7 Stunden Step, Latino-Aerobic und Langhantel-Workout pro Tag, das Erlernen von teilweise komplizierten Schrittfolgen zusammen mit Gleichgesinnten, um sich weiterzubilden, die vollgepackte Tasche mit Sportkleidung zum Wechseln, und natürlich der Spaß in den eigenen Step-, Aerobic- und Workout-Kursen.




Es hat Spaß gemacht, jede Woche neue Choreographien zusammenzustellen und sich deren Aufbau für die Kursteilnehmer zu überlegen. Am schönsten war natürlich der Blick in den halb beschlagenen Spiegel gegen Ende jeden Kurses, wenn du siehst, dass alle Teilnehmer der Choreographie folgen konnten und mit Begeisterung über die Stepbretter hüpfen.

Ja, so war das. Schon ein paar Jahre her, aber eine schöne Zeit. Wenn ich schon die CDs aus der Schublade hervorgeholt habe, kann ich ja meinen i*Pod mal 'neu' bestücken. :-)

Einen schönen Start ins Wochenende!


Donnerstag, 19. Juli 2012

Sommerhosen-Parade





Den Schnitt habe ich von einer derzeit passenden Hose abgenommen und mir ein Schnittmuster erstellt. Stars-Jersey von farbenmix, gestreifte Jerseys vom Stoffmarkt, Bündchen aus dem Stoffladen.

Sommer, nu' komm' auch, damit die Hosen ausgeführt werden können. Spätestens bitte Anfang September und von mir aus auch nur auf Norderney. Aber wir wollen an den Strand, und das bei Sonnenschein, bitte!

Mittwoch, 18. Juli 2012

Flaschen-Recycling Teil 2


Ich fand diese Flaschen einfach zu cool zum Wegwerfen. Und nachdem diese beiden (+ eine weitere) jetzt schon länger in meiner Küche nur hübsch aussahen, bekamen sie jetzt endlich auch ihre Aufgabe: Mit Drahthenkel versehen und ein paar Blümchen bestückt hängen sie nun als Vasen auf dem Balkon. Das gleiche habe ich vor ein paar Tagen schon mit gesammelten Glasfläschchen gemacht, habt ihr schon gesehen?

Sonntag, 15. Juli 2012

Shelly Nr. 3


Diesmal in der einfachen Version ohne Maxi-Kragen und Raffung. Ganz schlicht. Jetzt ist nur noch ein kleiner Rest von den schwarzen MaxiDots übrig, reicht vielleicht gerade noch für ein Halsbündchen. Aber es lagern hier noch ein wenig Glücksklee in Rot und Blau und Daisy in Blau, Weiß und Braun. Die To-Sew-Liste ist auch bereits geschrieben, es fehlen nur noch uni Sweat- und Jersey-Stoffe zum Kombinieren.


Samstag, 14. Juli 2012

'riding' goes 'Dorothea'

Taschen kann Frau ja nie genug haben, nech? Und so habe ich mir eine weitere 'Dorothea' genäht, die ich jetzt immer mit zum Reiten nehme. Steht ja auch drauf. 




Nachdem ich die erste 'Dorothea' genäht hatte, habe ich den Schnitt noch leicht angepasst, der Taschenboden gefiel mir noch nicht. Jetzt aber.




Diese Version ist etwas robuster - soll ja Stall tauglich sein - und wird nur mittels Druckknopf verschlossen; auf die Lasche habe ich zugunsten des Schriftzugs verzichtet. Die Henkel sind offenkantig gearbeitet und nur mit kleinem Zickzack versäubert. Ausfransen erwünscht!



Stoff: ausrangierte Jeans von mir, der lüla Baumwollstoff ist ein wirklich altes Stoffschätzchen von meiner Mama.

Freitag, 13. Juli 2012

Summer-Feeling à la DIY



Es sollte ein wenig Sommer-Deko einziehen: Papierblumen mussten her (ich habe mal irgendwann welche in irgendeinem Blog gesehen, weiss aber nicht, ob die gekauft oder selbstgemacht waren). Und da ich keine Lust hatte, mit Stift und Papier loszulegen, hab ich ein Grafikprogramm bemüht. Herausgekommen sind zuerst Muster in den Farben Rot, Senf, Dunkelblau und Oliv. Aber sieht das nach Sommer aus? Nö. Also in Sommerfarben umgefärbt, gespeichert, ausgedruckt und die 'alten' Blumen schnell überklebt. 




Ihr könnt die Blumenmuster natürlich auch malen. Die runden Blumen haben bei mir einen Durchmesser von etwa 7 cm, die Blätter sind ca. 7 cm lang und 4 cm breit. Blumen und Blätter auf Pappe kleben, ausschneiden und aus einfachem Blumendraht die Stängel formen. Dazu habe ich einfach mit dem Draht zwei Löcher in die Pappe gepiekst und den Blumendraht hindurch geschoben (dieser läuft dann auf der Blanko-Rückseite entlang). Eine beliebige Anzahl Blumen und Blätter in eine Vase stellen, den Draht ggf. leicht biegen (sollten sich die Blumen zur falschen Seite drehen) und Summer-Feeling einziehen lassen.




Lasst den Sommer rein!



Donnerstag, 12. Juli 2012

*Mmmmhh* Ruccola-Schinken-Baguette


Köstlich.
Die Idee habe ich vor ein paar Tagen hier entdeckt.



'i see wild things' (beauty is where you find it)



Mehr wilde Sachen findet ihr wie immer bei Nic.



Mittwoch, 11. Juli 2012

Geblümt und genäht (Recycling)



Was? Schon wieder Vasen? Yes. Hübsch, ne? Jeans-Kleidchen mit kunterbunten Blumenapplis (letztere hab ich hier und hier schon gezeigt). 



Eine schnelle und schöne DIY-Idee (für Stickmaschinenbesitzer sowieso) und ein tolles Mitbringsel, oder?

Dienstag, 10. Juli 2012

And the winner is ...

Trotz unscharfer und verwackelter Fotos aus komischen Perspektiven steht die Gewinnerin der binedoro-Geburtstagsverlosung nun fest. :-)



Gut mischen ... 



Zettelchen ziehen (und der Tante Bi erstmal nicht zum Fotografieren zeigen wollen) ...




doch dann ist es soweit: Dani (MaMaNo) hat gewonnen!
Herzlichen Glückwunsch!


Sende mir bitte deine Anschrift per E-Mail an binedoro(ät)googlemail(punkt)com und das Becherteppich-Set macht sich ganz schnell auf den Weg zu dir!




Ein dickes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben, und für eure lieben Kommentare!


Liebe Grüße,
bine



Sonntag, 8. Juli 2012

Noch ist der Lostopf geöffnet ...

Wer will noch, wer hat noch nicht?




Ein Klick aufs Bild leitet euch zur Verlosung. Viel Glück!



Samstag, 7. Juli 2012

DIY-Glasfläschchen-Recycling


Habt ihr auch immer mal wieder kleine, leere Glasfläschchen zu Hause, die man erst einmal sammelt, aber irgendwann doch nur herumstehen, sie aber auch einfach zu hübsch sind zum Wegwerfen? Dann verwandelt die Fläschchen doch einfach zu bunten Blumenvasen. Ihr braucht auch gar nicht viele Zutaten:


Verschiedene Glasfläschchen (ordentlich gespült), Blumendraht, eine kleine Zange und MaskingTape in Wunschfarben und -mustern.




Zuerst werden die Fläschchen nach Lust und Laune mit MaskingTape beklebt. Rundherum oder kreuz und quer, wie ihr wollt.



Dann nehmt ihr den Blumendraht und legt ihn einmal eng um das schmale Stück am Flaschenhals unterhalb des Verschlussbereichs, knickt das Drahtende mit Hilfe der Zange um und dreht es ein paar Mal ein, so dass es sich nicht lösen kann. So sieht's dann aus:




Jetzt bestimmt ihr die Länge des Drahthenkels und schneidet den Draht entsprechend ab. Das jetzt entstandene Ende schiebt ihr auf der anderen Seite durch den Drahtring, knickt es um und dreht es auch hier wieder ein. Den Drahthenkel ein wenig in Form biegen und fertig ist die Recycling-Blumenvase.




Jetzt noch schnell ein paar Schnittblümchen hinein und dekorieren! 




Viel Spaß beim Nachbasteln!