Mittwoch, 24. Juli 2013

I love Hamburg! ⎢ Teil 3: Ein Bummel durch das Schanzenviertel und von Altona nach Ottensen

Ihr seid noch dabei? Cool! Heute geht's weiter mit meiner Hamburg-Fotostrecke und zwar durch das Schanzenviertel und nach Altona und Ottensen. Bitte seht es mir nach, wenn ich gleich den ein oder anderen Stadtteil falsch benenne, aber ich kann nach wie vor nicht sagen, wo Altona aufhört und Ottensen anfängt. :-) Startklar? Dann los!



Begonnen haben wir im Schanzenviertel mit der Schlachthofpassage, allerdings waren wir zu früh, die Läden öffnen dort erst um 11 bzw. 12 Uhr. Um 10 Uhr war dementsprechend noch nichts los, machte aber nichts (hier findet übrigens jeden Samstag der Schanzenflohmarkt statt, Neuer Kamp 30). Es ging direkt weiter  in die Schanzenstraße, in der es viele Läden und Cafés gibt. Schön sind auch die Susannenstraße und Bartelsstraße (hier findet ihr z. B. den Minimarkt). 




Am Schulterblatt gibt es u. a. das Café Herr Max. Es lohnt sich, dort vorbeizuschauen! Wir sind den Eppendorfer Weg Richtung Norden gelaufen, wo sich u. a. Lys Vintage befindet (ich hätte einen Großeinkauf starten können). Auf dem Rückweg habe ich mir im Antiquitätenladen von Johanna Schulz ein paar alte Druckbuchstaben gekauft und die großen Leuchtbuchstaben im Kellergeschoss bestaunt. Ebenfalls ein toller Laden!

Lauft ihr die Schanzenstraße weiter durch, kommt ihr zur Bullerei (Lagerstraße 34 b). Lecker Essen bei herrlich schönem Wetter! Ein Besuch lohnt sich! www.bullerei.com




Aufgrund des tollen Wetters und weil wir am Vormittag die Stadt- und Hafenrundfahrt gemacht hatten, demnach die Füße noch nicht allzu platt waren, sind wir von St. Pauli aus nach Altona bzw. Ottensen gelaufen. In Altona hab ich dann auf einen Sprung bei Maria/Villa Stoff vorbeigeschaut, um etwas von den neuen Hamburger Liebe Stoffen Simply Apples und Simply Pears zu ergattern. Hach, das war sehr nett dort! :-) Dann ging es weiter am Bahnhof Altona vorbei die Ottenser Hauptstraße entlang (Achtung: hier wird man schnell zur Shoppingqueen!), über den Spritzenplatz, die Große und Kleine Rainstraße ... Viele schöne Läden und Cafés "mit dem kratzigen Altonaer Kreativ-Charme", wie ich mir habe sagen lassen. In der Bahrenfelder Straße findet ihr den Kaufmannsladen und der Name ist Programm. Hier wanderte ein Glas wirklich köstlicher Himbeer-Honig in den Einkaufskorb. Im Bonscheladen in der Friedensallee gab's dann süße Mitbringsel für die Family. Der Geruch von Brause .... himmlisch! 

Samt Einkäufe ging es dann ins MEHL (Gaußstraße 190, Ottensen). Lecker Pizza essen. Und was für eine Kombination! Pfifferlinge, Stachelbeeren, Scamorza, Erdbeeren ... Köstlich! Kann ich nur empfehlen. Nicht wundern: Touris sind da scheinbar nicht so oft, aber dafür gern gesehen. :-)



Wäre ich an dem Abend nicht so angeschlagen gewesen, hätten wir noch die ein oder andere Kneipe oder Cafés in Altona und/oder Ottensen von innen gesehen. Beim nächsten Mal in Hamburg aber ganz bestimmt!

Der Foto-Fundus gibt noch Bilder aus Övelgönne, von der Speicherstadt und von Planten un Blomen her. Es geht also noch weiter. 

Liebe Grüße!
bine



Kommentare:

  1. Das Schanzenviertel?
    Klasse!
    Mein Tipp: Geh im portugiesischen Viertel nahe den Landungsbrücken essen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Den Tipp mit dem portugiesischen Viertel hatten wir an einem Abend auch bekommen, hatten aber leider keine Zeit mehr, dort essen zu gehen. Beim nächsten Hamburg-Besuch aber ganz bestimmt. Wir sind nur mehrmals durchgelaufen, wenn wir von den Landungsbrücken zum Hotel zurück sind. :-)

      Löschen
  2. Jippie, und da entdecke ich doch die Pünktchentüte wieder! ❤❤❤
    :D

    AntwortenLöschen

Ein paar liebe Worte, Fragen oder Kritik? Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Liebe Grüße!