Donnerstag, 3. April 2014

Aus meiner Küche: Quarkstütchen ⎮ Rezept mit dreierlei Mehlsorten


Letzte Woche habe ich abends spontan mein Quarkstütchenrezept aus dem Rezepteordner gefischt und war mal wieder verblüfft, wie schnell sie fertig sind. In max. 30 Minuten waren die Stütchen gebacken. Gleichzeitig kann man dem Vorratsschrank den Kampf ansagen. Denn anstatt Weizenmehl, das für dieses Rezept vorgesehen ist, kann man problemlos auch andere Mehlsorten mixen. Ich muss sagen, dass mir diese Variante sogar noch besser schmeckt. Ich habe das reguläre Rezept schon gefühlte hundertmal gebacken, aber bis letzte Woche noch nicht variiert.

Ihr braucht für 9 Quarkstütchen:
250 g Magerquark
100 g Zucker
2 Pack. Vanillezucker
500 g Mehl (bei mir: 200 g Vollkorn-Weizenmehl, 200 g Dinkelmehl, 100 g Weizenmehl, probiert einfach aus, was ihr da habt)
2 Pack. Backpulver
10 EL Milch
10 EL Sonnenblumenöl

Und so geht's: 
Backofen auf 175 Grad vorheizen. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mit den Knethaken des Handmixers gut verkneten (erscheint euch der Teig zu trocken ggf. noch etwas Milch zugeben). Aus dem Teig 9 Stütchen formen (oder mehrere kleinere) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Stütchen ca. 10 bis 20 Minuten backen. Der Test mit dem Holzstäbchen verrät euch, ob sie gar sind. 



Die leicht süßen Stütchen schmecken sehr gut mit Marmelade, aber wie ich finde auch mit Käse. Noch nicht ausprobiert, aber ohne Vanillezucker, dafür mit etwas Salz werden sie bestimmt auch wursttauglich. :-)

Habt einen schönen Tag!
bine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein paar liebe Worte, Fragen oder Kritik? Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Liebe Grüße!