Freitag, 16. Mai 2014

Aus meiner Küche ⎮ Rhabarber-Kuchen mit Quark-Öl-Teig


Ihr Lieben, euch ist wahrscheinlich aufgefallen, dass es deutlich häufiger Kulinarisches auf dem Blog gibt, oder? Ich glaube, ich habe im gesamten letzten Jahr nicht so viel gebacken wie in den ersten Monaten in 2014. Natürlich trägt die #ichbacksmir-Aktion von Clara/tastesheriff ganz klar dazu bei, dass ich Schneebesen und Mixer schwinge und dem Backofen öfter mal einheize. Ich finde es für mich persönlich ja gut und ich hoffe, ihr könnt mit dem ein oder anderen Rezept auch etwas anfangen. Der binedoro Blog wird deshalb aber nicht zum Foodblog. Versprochen! :-) 

So, und jetzt zum heutigen Rezept. Mögt ihr auch so gern Rhabarber wie ich? Ich liebe das grüne Gemüse. Ja, Rhabarber ist Gemüse, kein Obst, auch wenn wir es gern als solches ansehen. Kommt ja schließlich oft als Kuchen oder Kompott daher, ne? Gebacken habe ich einen ganz simplen Kuchen aus Quark-Öl-Teig, den man auch gut für andere Obstsorten wie Äpfel oder Pflaumen verwenden kann. 



Du brauchst:
150 g Quark
6 EL Milch
6 EL neutrales Öl
75 g + 3 EL Zucker 
1x Vanillezucker
etwas Salz
300 g Mehl
1x Backpulver
300-400 g Rhabarber
etwas Butter für die Form

Zubereitung:
Eine Springform mit 28 cm Durchmesser mit Butter fetten. Rhabarber putzen, schälen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Quark mit Milch, Öl, 75 g Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Quarkmischung verkneten. Den Teig in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Die Rhabarberstücke auf dem Teig verteilen und leicht hineindrücken. 2 El Zucker über den Rhabarber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Nach dem Backen noch 1 EL Zucker über dem Kuchen verteilen und dann etwas abkühlen lassen. Sahne oder Vanillesoße dazu!




Ich hatte noch Rhabarber übrig und habe daraus sehr leckeres Kompott gekocht. Dazu einfach den Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden und mit etwas Wasser und Zucker + Vanillezucker nach Belieben kochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (bei mir ca. 10 Minuten). Köstlich zu Vanillequark!


Am Sonntag ist übrigens World Baking Day. Vielleicht habt ihr ja Lust auf ein Stück leckeren Rhabarberkuchen? Dann ran an die Rührschüsseln. 

Habt ein tolles Wochenende!
bine

PS: Ich geselle mich dann samt Rhabarberkuchen-Rezept noch schnell zum Gewinnspiel bei Nic.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein paar liebe Worte, Fragen oder Kritik? Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Liebe Grüße!