Donnerstag, 23. Oktober 2014

Bloggerlife ⎟ Bloggen mit Herz. Und Mehrwert.

Was ist von der Herzensbloggerei übrig geblieben? Das war die erste Workshop-Frage bei "Bloggen mit Herz" auf Borkum. Eine Frage, die man sich zwischendurch wirklich mal stellen sollte. Sich Gedanken darüber machen, warum man angefangen hat zu bloggen, warum man jetzt bloggt, wie sich der eigene Blog entwickelt hat und wohin man möchte. 


Als ich angefangen habe zu bloggen, hatte ich kein Ziel. Es war eine Laune: "ach, das machste jetzt mal". Eine Hand voll Blogs habe ich zu der Zeit mehr oder weniger regelmäßig gelesen. Zeigen wollte ich ein bisschen was aus meinem Leben und die ein oder andere kreative Idee. Damals (wie sich das anhört) habe ich noch nicht genäht. Das kam etwas später. Und genau das Nähen hat plötzlich meinen Blog erobert. Mein Blog, anfangs noch unter anderem Namen, wurde zum Näh-Tagebuch. Mit schrecklichen Fotos und noch komischeren Texten. Aber klar war: Ich wollte schreiben. Und das, was ich so an kreativem Zeugs fabriziere, mit euch teilen. 

Das liebe ich und ich mache es mit Herz. Nicht ausschließlich für mich, sondern auch für euch. Und daher versuche ich meinen Lesern etwas mitzugeben. Einen Mehrwert. Denn klar ist, dass ich mich darüber freue, dass ihr da seid und hoffentlich auch wiederkommt. 

Dennoch möchte ich mich nicht unter Druck setzen (lassen). Es wird immer Zeiten geben, in denen es hier ruhiger ist. Ich blogge, weil es mir riesigen Spaß macht. Und ich möchte die Situation vermeiden, im Leben 1.0 ins Straucheln zu geraten, weil hier online seit ein paar Tagen nichts mehr veröffentlicht wurde. Das Bloggen ist inzwischen Teil meines Lebens und ich möchte es auch nicht mehr missen. Aber das Bloggen bestimmt nicht mein Leben. Es ist ein Herzensprojekt.

Und das Beste daran? Ich durfte gerade in diesem Jahr so viele tolle Menschen kennenlernen, die ich ohne das Bloggen garantiert nicht getroffen hätte. Dafür bin ich wirklich dankbar und das macht das Bloggen erst recht zu meinem Herzensprojekt. 


Kommentare:

  1. Wie hieß es noch ebenso schön im Workshop? "Der Blog muss sich deinem Leben anpassen, nicht umgekehrt." :-) Insofern kann ich dir nur vollkommen zustimmen. Das Bloggen ist ein Hobby - ein wunderbares Hobby, aber es sollte niemals Druck ausüben.

    Zum Thema Mehrwert habe ich gestern noch diesen schönen Artikel gefunden, vielleicht interessiert er dich ja auch:
    http://neontrauma.de/bloggen/die-sache-mit-dem-mehrwert.php

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  2. So geht es mir auch. Die Menschen, die man rund ums Bloggen kennen lernt, sind das Schönste an der ganzen Kiste :)

    Ich habe mal 4 Wochen nicht gebloggt. War auch nicht schlimm. Das Offline-Leben geht eben manchmal vor. Und das ist gut so.

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschrieben! in ganz vielem sehe ich mich auch wieder und auch wenn ich nicht bei dem Workshop war. Und das wichtigste ist wirklich: es soll Spaß machen und einen nicht verpflichten, denn dann geht ganz viel Herzblut verloren und ich finde, das sieht man auch bei vielen. Deshalb neige ich aktuell auch ganz oft dazu, viele gewerbliche Blogs aus meiner Leseliste zu schmeißen..... mir gehts ums Herz - nicht ums Geld!

    Und wenn das Leben 1.0 vorgeht, dann hat der Blog eben auch mal Pause, wer kennt das nicht? Umso mehr freut man sich wieder drauf und umso motivierter kommt man dann auch wieder zurück.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Das, was auch mich zum Bloggen gebracht hat, und mich immer noch mit Freude dabei sein lãsst, hast du wunderbar in Worte gefasst, da kann und will ich gar nichts hinzufügen.
    GLG und ein schönes Wochenende,
    Monika

    AntwortenLöschen

Ein paar liebe Worte, Fragen oder Kritik? Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Liebe Grüße!