Donnerstag, 30. Oktober 2014

Designmarkt ⎟ Kisten und Taschen sind schon gepackt und das kommt alles mit

Wie letzte Woche schon angekündigt, fahre ich am Sonntag nach Münster, um auf dem Handmade-Markt im Jovel viele tolle binedoro Produkte zu präsentieren.

Mit dabei sind natürlich viele Kissenbezüge mit Sprechblase, aber auch Sofafische, Sofabäumchen und Sofahäuschen, jede Menge Täschchen und kuschelige Patchworkdecken. 


Wer also schon in Shopping-Laune für Weihnachten ist, der sollte dem Handmade-Markt unbedingt einen Besuch abstatten. Und alle anderen am besten auch. :-)

Ich freue mich übrigens riesig, Diana von "Hand & Maus" wieder zu sehen. Kennengelernt haben wir uns im September in Hamburg auf dem feingemacht Designmarkt. Hach, Diana fertigt so hübsche Stempel, Postkarten und vieles mehr an. Schaut mal bei ihr vorbei!

Sehen wir uns am Sonntag? Von 11 bis 18 Uhr im Jovel in Münster!

Bis dahin!
bine


Dienstag, 28. Oktober 2014

Aus dem Nähzimmer ⎟ Bestecktasche (Tutorial - Version 1)

Habt ihr schon gesehen, dass ich meine DIY-Tutorial-Seite aufgeräumt und neu gestaltet habe? Die Anleitung für den genähten Toilettenpapierhut hatte eine Generalüberholung dringend nötig.   Daher gibt es das Tutorial jetzt auch in Form eines neu bebilderten Blogposts, also für jeden direkt zum Nachnähen. 

Heute aber geht es um die Bestecktasche. Auch die Anleitung dafür wollte dringend überarbeitet werden. Und so habe ich zwei neue Tutorials geschrieben, denn es gibt jetzt zwei Versionen: eine aus Baumwollstoff und eine aus Filz.

Wir starten mit der neuen Version aus Filz. Genäht aus grauem Textilfilz macht sie richtig was her! Ihr könnt natürlich auch verschiedene Farben zusammenstellen, ganz wie ihr mögt.


Du benötigst Textilfilz in Wunschfarbe mit 4 mm Stärke, eine Schneidematte und einen Rollschneider, (Metall-)Lineal, Nähmaschine, Garn ... Ich habe mir als erstes die Schablonen für die drei Schnittteile erstellt: 23 x 11 cm, 8 x 11 cm und 4 x 11 cm. 

Diese Schnittteile verwenden wir übrigens auch für die Bestecktasche aus Baumwollstoff.


Dann schneidest du mit Hilfe der Schablonen und dem Lineal die drei Teile aus dem Filz mit dem Rollschneider zu. Die Nahtzugabe ist hier bereits enthalten. Jetzt legst du das mittlere Filzstück auf das große Stück und zwar an die Unterkante und steppst die zwei Lagen im U zusammen. Der Abstand der Naht zum Rand beträgt ca. 0,5 cm. 


Das dritte, schmale Schnittteil wird nun mit der Unterkante 9 cm von oben auf die Bestecktasche gelegt und an den kurzen Seiten ebenfalls abgesteppt. Die doppelten Kanten könnt ihr jetzt ggf. noch mit Rollschneider und Lineal begradigen, für den Fall, dass sich der Filz beim Nähen etwas verzogen hat. Das war's schon! Jetzt nur noch Besteck und eine hübsche Serviette hineinstecken und der Tisch kann gedeckt werden. Wer mag, kann natürlich noch mit Applikationen oder Stickereien arbeiten.



Ganz simpel, oder? In der nächsten Woche zeige ich euch dann, wie ihr die Bestecktasche aus Baumwollstoff näht.

Viel Spaß beim Nähen und Tisch decken!
bine


PS: Wie immer gilt - wer nach dieser Anleitung näht, verlinkt bitte zu diesem Post. Und: nur für den privaten Gebrauch. Dankeschön!


Samstag, 25. Oktober 2014

Designmarkt ⎟ Es geht zum Handmade Markt nach Münster

Ich freue mich, denn nächste Woche, genauer am 2. November geht es für mich mit vielen tollen binedoro Produkten nach Münster. Dort wird erstmalig der Handmade-Markt im Jovel stattfinden.

"Rund 100 Jungdesigner, kleine Labels und Kreative aus Münster und aus ganz Deutschland präsentieren im Jovel ihre ausgefallene Mode, Accessoires, Kindersachen, Stoffe, Zubehör und vieles mehr abseits des Mainstreams."


© www.handmade-markt.de

Los geht es am Sonntag, 2. November 2014 um 11 Uhr. 
Mehr Infos findet ihr auf www.handmade-markt.de

Wie wäre es mit einem Ausflug nach Münster inkl. Weihnachtsgeschenke stöbern? Ich freue mich auf einen tollen Designmarkt und hoffe natürlich, ganz viele von euch dort zu sehen.

Habt ein schönes Wochenende!
bine


Donnerstag, 23. Oktober 2014

Bloggerlife ⎟ Bloggen mit Herz. Und Mehrwert.

Was ist von der Herzensbloggerei übrig geblieben? Das war die erste Workshop-Frage bei "Bloggen mit Herz" auf Borkum. Eine Frage, die man sich zwischendurch wirklich mal stellen sollte. Sich Gedanken darüber machen, warum man angefangen hat zu bloggen, warum man jetzt bloggt, wie sich der eigene Blog entwickelt hat und wohin man möchte. 


Als ich angefangen habe zu bloggen, hatte ich kein Ziel. Es war eine Laune: "ach, das machste jetzt mal". Eine Hand voll Blogs habe ich zu der Zeit mehr oder weniger regelmäßig gelesen. Zeigen wollte ich ein bisschen was aus meinem Leben und die ein oder andere kreative Idee. Damals (wie sich das anhört) habe ich noch nicht genäht. Das kam etwas später. Und genau das Nähen hat plötzlich meinen Blog erobert. Mein Blog, anfangs noch unter anderem Namen, wurde zum Näh-Tagebuch. Mit schrecklichen Fotos und noch komischeren Texten. Aber klar war: Ich wollte schreiben. Und das, was ich so an kreativem Zeugs fabriziere, mit euch teilen. 

Das liebe ich und ich mache es mit Herz. Nicht ausschließlich für mich, sondern auch für euch. Und daher versuche ich meinen Lesern etwas mitzugeben. Einen Mehrwert. Denn klar ist, dass ich mich darüber freue, dass ihr da seid und hoffentlich auch wiederkommt. 

Dennoch möchte ich mich nicht unter Druck setzen (lassen). Es wird immer Zeiten geben, in denen es hier ruhiger ist. Ich blogge, weil es mir riesigen Spaß macht. Und ich möchte die Situation vermeiden, im Leben 1.0 ins Straucheln zu geraten, weil hier online seit ein paar Tagen nichts mehr veröffentlicht wurde. Das Bloggen ist inzwischen Teil meines Lebens und ich möchte es auch nicht mehr missen. Aber das Bloggen bestimmt nicht mein Leben. Es ist ein Herzensprojekt.

Und das Beste daran? Ich durfte gerade in diesem Jahr so viele tolle Menschen kennenlernen, die ich ohne das Bloggen garantiert nicht getroffen hätte. Dafür bin ich wirklich dankbar und das macht das Bloggen erst recht zu meinem Herzensprojekt. 


Dienstag, 21. Oktober 2014

Aus dem Nähzimmer ⎟ Eine kleine Weihnachtsedition gibt's im binedoro Shop

Vielleicht habt ihr sie schon auf meiner Facebook-Seite oder sogar im Shop entdeckt, die kleine Weihnachtsedition bei den Kissenbezügen mit Sprechblase. 



Passend zur Advents- und Weihnachtszeit gibt es jetzt "Advent, Advent" in Dunkelgrün und "hohoho" in knalligem Rot.

Übrigens sind auch die Schriftzüge "Ahoi" und "BÄÄM!" wieder verfügbar. :-)

Habt einen schönen Tag!


Donnerstag, 16. Oktober 2014

DIY ⎟ Geschenke für einen Dino-Fan toll verpackt


Da hatte ich letzte Woche meiner Mama von der Geschenkverpackung für meinen Neffen erzählt, die ich euch auch schon bei Instagram gezeigt hatte, und schwups entfachte scheinbar ein kleiner Wettstreit, wer denn jetzt die schönste Geschenkverpackung bastelt. Tante oder Oma? Ich würde sagen, meine Mama hat letztendlich mit ihrer Dino-Landschaft "gewonnen" - was meint ihr?



Unser kleiner Dino-Forscher hat sich aber über beide Geschenke samt Verpackung sehr gefreut und das ist die Hauptsache.

Liebe Grüße!
Bine




Dienstag, 14. Oktober 2014

Aus dem Nähzimmer ⎟ 3x FrauMADITA

Hallo ihr Lieben, hab ich schon erwähnt, dass ich Fledermaus-Shirts liebe? Bestimmt! Aber heute gern noch einmal, denn der Schnitt FrauMADITA von HEDI ist grandios! 

Einmal zur Probe genäht, um die Größe zu bestimmen - passt, wackelt und hat Luft. Sehr bequem und wirklich toll, um Stoffe zu kombinieren. Daher folgten gleich noch zwei Exemplare. Alle drei gibt es jetzt zu sehen. Ich weiß, bügeln hätte geholfen ...

Grau, Violett, Flieder ...



... Schwarz und Grün ...



... und Petrol, Braun und Dunkelgrün.



Genäht habe ich Größe M ohne Schnittanpassung. Allerdings haben die ersten beiden Shirts schmalere Bündchen bekommen als angegeben. Da reichte mein Stoffvorrat leider nicht ganz, sodass zwei Shirts in der Länge etwas kürzer ausgefallen sind, als sie sein sollten. Ich mag sie trotzdem und trage sie auch. Allerdings sollte ich auf Hüpffotos mit Arme hochreißen verzichten, sonst wird's bauchfrei. Ansonsten einfach ein längeres Tanktop drunter tragen - sehr lässig und im Winter sowieso nicht verkehrt.

Fazit: Es werden noch Shirts nach diesem Schnitt folgen! 

Übrigens habe ich damit ja dann doch etwas von meiner To-Sew-Liste abgearbeitet. Yeah!

Kennt ihr den Schnitt FrauMADITA und habt ihr das Shirt schon genäht? 

Habt einen schönen Tag!
bine


Donnerstag, 9. Oktober 2014

DaWanda ⎟ Mit Blabla im Lovebook

Hach, ich freu mich! Denn gestern lag endlich mein Belegexemplar des DaWanda Lovebook Winter 2014/2015 im Briefkasten. Und wisst ihr was? Da ist mein Kissenbezug mit Sprechblase und dem Schriftzug BLABLA drin. Zu finden in der Kategorie "Für Botschafter". 



Ich wusste das ja schon länger, so ist es ja nicht. Aber irgendwie freut man sich noch mehr, wenn man dann das Druckwerk in den Händen hält. Das Lovebook gibt's übrigens auch online im DaWanda Presseportal. Pssst, Seite 24.

Hier geht's zu meiner Shop-Kategorie mit noch mehr Botschaften auf Kissenbezügen.

Ich freue mich noch 'ne Runde und wünsche euch einen schönen Tag!
bine


Dienstag, 7. Oktober 2014

Aus dem Nähzimmer ⎟ Toilettenpapierhut (Tutorial)

Heute gibt's ein DIY-Revival! Ich habe meine Nähanleitung für den Toilettenpapierhut jetzt als Post verfasst, kleinere Optimierungen vorgenommen und beim Nähen neue Fotos gemacht. Damit stampfe ich das Gratis-Ebook, das eine optische Überarbeitung dringend nötig gehabt hätte, ein.


Material:
Baumwollstoff für Seitenteil: 10,5 cm x 43,5 cm 
Baumwollstoff für Deckel: Durchmesser 14,5 cm
Schrägband für unteren Abschluss: 43,5 cm 
Schrägband für Schlaufe am Deckel: 12 cm
Zackenlitze, Borten o. ä. zum Verzieren, je nach Wunsch
Stylefix
Papier für Schablone, Zirkel, Maßband, Markierstift, Schere, Nähmaschine, Nähgarn usw.

Als erstes wird aus dem Baumwollstoff das Seitenteil zugeschnitten. Dann fertigt man sich mit Hilfe eines Zirkels eine Schablone für den Deckel an und schneidet den Deckel zu. 

Jetzt wird das Seitenteil nach Wunsch mit Zackenlitze, Borte etc. verziert und die Schnittteile werden versäubert. Bei dem Seitenteil muss die untere lange Seite nicht versäubert werden, da diese später mit Schrägband eingefasst wird (ich habe mir das Versäubern komplett gespart, also nicht wundern). Das Seitenteil wird nun rechts auf rechts an den kurzen Seiten füßchenbreit zusammengenäht.



Für die Deckelschlaufe wird das Schrägband in seiner Breite belassen. Schrägband an den Enden auseinanderklappen, die kurzen Seiten 0,5 cm einschlagen und wieder zusammenfalten. Dann werden die beiden Enden auf der rechten Seite des Deckels mit Stylefix so fixiert, dass das Schrägband eine Schlaufe bildet. Die beiden Enden werden nun jeweils in einem kleinen Rechteck festgesteppt.


Jetzt wird der Deckel rechts auf rechts in das Seitenteil eingesetzt, mit Stecknadeln festgesteckt und einmal rundherum füßchenbreit zusammengenäht, sodass eine Haube entsteht.


Zuletzt wird die untere Stoffkante des Seitenteils rundherum mit Schrägband eingefasst. Dazu faltet ihr das Schrägband an den kurzen Seiten auseinander, legt die kurzen Seiten rechts auf rechts und näht sie zusammen. Damit erhaltet ihr einen Ring. Faltet das Schrägband jetzt wieder und legt es um die offene Stoffkante (ggf. feststecken). Jetzt steppt ihr das Schrägband einmal rundherum  ab. 

Den Toilettenpapierhut wenden, ausformen, über eine Toilettenpapierrolle stülpen - fertig! 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen!


PS: Diese Anleitung ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt. Näht ihr den Toilettenpapaierhut nach meiner Anleitung, bitte ich um Verlinkung zu diesem post. Vielen Dank!


Sonntag, 5. Oktober 2014

Herbstliebe ⎟ Sonnenstrahlen einfangen


Ihr kennt doch sicherlich Frederick, die Feldmaus?! In dem Bilderbuch von Leo Lionni sammelt Frederick nicht wie alle anderen Feldmäuse Nüsse, Körner und Stroh für den Winter, sondern Sonnenstrahlen und Farben. Danach war mir am vergangenen Wochenende auch - Sonnenstrahlen einfangen für graue, kalte Tage, den Akku wieder etwas aufladen. Und so habe ich mich mit der Kamera im Gepäck in den naheliegenden Park aufgemacht. 

Ich mag den Herbst. Wenn die Blätter ihre Farbe wechseln, die Sonne tiefer steht, die Baumkronen anfangen sich zu lichten. Kommt ihr mit auf einen kleinen Streifzug durch den Schönhausen-Park?








Ich konnte gleichzeitig auch ein wenig meine neue Kamera testen. Blogger-typisches "Auf-dem-Boden-hocken" beim Fotografieren inklusive.

Habt einen schönen Tag!
bine


Donnerstag, 2. Oktober 2014

DIY ⎟ Mein Logbuch zu #bloggenmitherz auf Borkum

Ihr denkt "oh nein, nicht schon wieder was zu #bloggenmitherz"? Ja, ihr habt ja Recht, hier gibt's derzeit einen mittelgroßen Borkum-Overflow. Allerdings geht es heute (nur noch) primär um die Gestaltung eines Memorybooks. Also nicht wegklicken! 

Auf Borkum hieß so ein Memorybook für uns passenderweise Logbuch und war mit einer Foto-Challenge verknüpft. Die Idee hatte Katja, die schon so einige Memorybooks gestaltet und auf ihrem Blog vorgestellt hat. Jetzt gibt es einen kleinen Einblick in mein Logbuch über drei Tage Blogger-Nordsee-Feeling auf Borkum. Natürlich mit Herz.




Wir hatten jede Menge tolles Material zur Verfügung: angefangen bei buntem Papier und Pappe, über selbstklebende Buchstaben und Tapes bis hin zu Stempeln und Etiketten. Quasi das Paradies für DIY-Queens (und Kings!). Die tollen Memorybooks zum Selbstgestalten hat Bina für den Workshop zur Verfügung gestellt und alles andere gab's von der Scrapbook-Werkstatt und von Ikea.



Es können bunte Seiten mit Bildern und Buchstaben beklebt und zusammen mit Etiketten, Aufklebern und MaskingTapes ganze Collagen erstellt werden. Oder ihr druckt Fotos gleich größer aus und verwendet sie als ganze Seite, bestückt sie mit kleinen Andenken wie zum Beispiel Veranstaltungstickets, Servietten, Muscheln etc. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!



Das letzte Bild mag ich besonders. Weil es einfach zeigt, wie es war, nämlich toll! 

Und welche tollen Menschen dabei waren, kommt jetzt in aller Kürze, aber mit Links: Katja, Stephi, Sandra, Britta, Sabine, Kathrin, Ulli, Dani, Chris, Kerstin, Nele, Nele (ja, es gab zwei!), Julia, Sandra (auch hier zwei), Neni und Debbie.

Ich freu mich riesig, auch alle kennengelernt zu haben! Bis ganz bald!

PS: Ich schicke mein Logbuch heute mal zu RUMS