Mittwoch, 30. Dezember 2015

Das war 2015. Auf ein schönes 2016!

Jahresrückblicke sind ja immer so eine Sache. Der eine mag sie, der andere nicht. Im letzten Jahr habe ich 2014 revue passieren lassen, indem ich über die Ereignisse (und davon gab es ja so einige) und das turbulente Jahr geschrieben habe. Heute gibt es als meinen persönlichen Rückblick auf 2015 eine kleine Übersicht in Bildern. Nicht chronologisch, lieber einmal bunt gemixt und quer durchs Jahr. Ich habe viel erlebt, habe viele schöne Orte besucht und so manche kreative Idee in die Tat umgesetzt. 



Da gab es zwei tolle, inspirierende DIY-Workshops in meinem Wohnzimmer mit ganz lieben Blogger-Kolleginnen: Stoff bedrucken und Linolschnitt. Und ein paar Tage Auszeit in Hamburg - nur für mich. 



Ich habe viel genäht und ein paar neue Produkte für den binedoro Shop entwickelt: Zum Beispiel das Reiseetui aus waschbarem Papier, das dann zu eurem Lieblingsprodukt 2015 wurde. Oder das Adventskalender-Haus, dessen Blog-Post besonders in der zweiten Jahreshälfte der mit den meisten Klicks war. Auch andere Materialien wie BetonTapete und Terracotta wurden verarbeitet. Mein Balkon bekam ein Makeover, ich war in Berlin zur re:publica, ein verlängertes Wochenende in Salzburg und es ging auf die Insel Föhr zu "Bloggen mit Herz". Und im Sommer hat meine Freundin Eva geheiratet, wofür ich mir ein royalblaues Kleid genäht habe.



Das Krefelder Stadtmarketing hatte mich zum Krefelder Gipfelstürmer-Tag eingeladen, ich war bei der Blogst Konferenz in Köln dabei und habe jeweils ein paar Tage auf Norderney und in Heidelberg verbracht. Im Februar hatte sich die ganze Lernerei ausgezahlt und ich konnte das Zeugnis fürs Fernstudium Social Media Management in den Händen halten. Und dann kam der neue Job, der das ganze Jahr noch spannender und aufregender gemacht hat. Riesig gefreut habe ich mich auch über das Feature über meinen Shop und mich in der Zeitschrift "freundin" im September. 



Auch wenn einige Momente vom Weltgeschehen überschattet wurden, war 2015 für mich ein wunderbares Jahr. Ich mag es, durch die verschiedenen Blogposts zu scrollen und mich an die vielen schönen Augenblicke zu erinnern. Danke an alle, die daran beteiligt waren. Danke an meine Leser hier auf dem Blog fürs Vorbeischauen, Inspiration mitnehmen und Kommentieren und danke an meine Kunden im Shop für euer rundum positives Feedback und ein erfolgreiches binedoro Jahr. 

Und jetzt wünsche ich euch schon mal alles Liebe und Gute, Gesundheit und Spaß für das neue Jahr und ich freue mich auf 2016 mit euch.  
Bine


Donnerstag, 24. Dezember 2015

Bezaubernde Weihnachten euch allen


Einen Gang herunterschalten (oder auch zwei), mal die fünf gerade sein lassen, ausschlafen, es sich zu Hause gemütlich machen. Ein spannendes und aufregendes Jahr neigt sich dem Ende entgegen und ich freue mich auf schöne Weihnachtstage mit der Familie, auf viel Lachen und Spaß, auf die freie Zeit ohne Termindruck, ohne Verpflichtungen, dafür aber mit ganz viel Entspannung. 


Ich wünsche euch ein wunderschönes, bezauberndes Weihnachtsfest. Macht's euch gemütlich.


Samstag, 19. Dezember 2015

Verpackungsliebe ⎟ Gewichtelt wurde Leckeres aus der Küche

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

Huch, da ist der letzte Post schon wieder fast zwei Wochen her. Ja, die Zeit. Die fehlt gerade an allen Ecken und Enden. Aber an diesem Wochenende nehme ich mir endlich mal wieder ein wenig Zeit und füttere mein Blog. Denn am vergangenen Montag fand die Weihnachtsfeier der Agentur statt und das Thema beim Wichteln waren selbst gemachte Leckereien aus der eigenen Küche (oder gekaufte aus der Küche anderer). Mein Wichtelpaket möchte ich euch nicht vorenthalten.

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

Dafür habe ich mich zuvor - wie kann es anders sein - in meiner Küche ausgetobt. Was es gab? Eine Mischung aus herzhaft, fruchtig, salzig und süß. Den herzhaften Part übernahm mein Zwiebelbrot und dazu gab es eine fruchtige Tomatenbutter. Salzig und mit einer Zitronennote war das Shortbread nach einem Rezept von Susanne/Hamburger Liebe, das ich schon sehr oft nachgebacken habe. Ebenfalls salzig und eine Premiere: die Schoko-Erdnuss-Karamellen. Sehr lecker, aber die Konsistenz ließ zu wünschen übrig. Schnittfest waren sie nur für wenige Minuten nach einer Weile im Kühlschrank, danach wieder klebrig und weich. Kennt jemand von euch ein gutes Rezept mit Gelinggarantie? 

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

Und dann war da noch eine Premiere. Ich habe das Apfel-Zimt-Knuspermüsli ausprobiert, mit dem Nic/luziapimpinella uns neulich den Mund wässrig gemacht hat. Das wird hier übrigens gerade am laufenden Band in den Ofen geschoben. So lecker und eine prima Geschenkidee zu Weihnachten. Ich muss ja gestehen, dass ich gar kein Müsli-Esser bin, jedenfalls nicht zum Frühstück. Morgens brauche ich Brot oder Brötchen, am liebsten mit Marmelade. Aber das Apfel-Zimt-Granola schmeckt mir wirklich gut und kam hier schon das eine oder andere Mal zwischendurch mit Joghurt oder klassisch mit Milch auf den Tisch.

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

Die Weihnachtsfeier der Agentur fand übrigens in einer wirklich gemütlichen Location statt. "Zur Sennhütte" heißt das kleine, schnuckelige Restaurant, in Düsseldorf direkt an der S-Bahn-Haltestelle Zoo gelegen. Zusammengewürfeltes Geschirr, Holzbänke und ein köstliches Gans-Menü. Vorweg gab es eine grandiose Rote-Beete-Suppe, deren Rezept ich gern hätte. Ach, und wenn wir schon dabei sind, hätte ich auch nichts gegen das Rezept für das Mandel-Rosmarin-Parfait einzuwenden. Das war ein sehr schöner, lustiger Abend mit einem tollen Team. 

binedoro Blog, DIY, Food, Verpackung, Wichteln, Packaging

Hier geht es jetzt weiter mit Geschenke einpacken und Granola im Ofen wenden. Wie das duftet! Ich wünsche euch ein schönes Adventswochenende. Macht's euch gemütlich.


Sonntag, 6. Dezember 2015

Einen schönen 2. Advent und Nikolaustag

binedoro Blog, DIY, Tapete, Anleitungen, Nikolaus, Advent, Adventsbasteln, Weihnachten,

Ich wünsche euch einen schönen 2. Advent und einen entspannten Nikolaustag.

Für meinen Neffen und meine Nichte gab es übergroße Nikolausstiefel aus Tapete. Die sind ganz schnell und einfach selbstgemacht: Tapete in gewünschter Größe links auf links falten, mit einem Bleistift die Form des Stiefels aufmalen, innen neben der Kontur füßchenbreit mit der Nähmaschine absteppen und dann entlang der Linie ausschneiden. Anschließend habe ich noch einen Tapetenstreifen als Umschlag aufgeklebt sowie eine Schlaufe befestigt.

binedoro Blog, DIY, Tapete, Anleitungen, Nikolaus, Advent, Adventsbasteln, Weihnachten,

binedoro Blog, DIY, Tapete, Anleitungen, Nikolaus, Advent, Adventsbasteln, Weihnachten,

Da passen jede Menge Spannung, Spiel und Schokolade rein und dekorativ sind sie auch noch. Vielleicht eine Idee fürs nächste Jahr?

Macht's euch gemütlich.


Donnerstag, 3. Dezember 2015

DIY ⎟ Geschenkverpackung mit Sternen aus Draht


Wie war das noch mit "nicht in Weihnachtsstimmung"? Ich habe beschlossen, ich schaukle mich selbst ganz entspannt in Richtung Weihnachten. Ohne Hektik, ohne Druck. Da kam mir doch der kleine Kreativschub Anfang der Woche gerade recht. Auch wenn mir noch fast alle Geschenke fehlen, die ich meiner Familie unter den Weihnachtsbaum lege, steht die Geschenkverpackung nun schon fest. Denn das Geschenkeauspacken macht doch gleich doppelt Spaß, wenn schon die Verpackung schön ist. So geht es mir zumindest. 



Dafür habe ich aus weißem Papierdraht Sterne geformt, die dann an den Päckchen befestigt werden. Fertigt euch dazu eine Vorlage aus Pappe für den Stern an. Nehmt den Basteldraht eurer Wahl (Papierdraht in verschiedenen Farben gibt es z. B. bei folia) und biegt ihn um eure Sternvorlage herum. Damit die Sternform hält, wird der Drahtanfang nun etwas verdreht. Das Drahtende habe ich ca. 8 cm lang überstehen lassen, um flexibel zu sein, wie der Stern am Geschenk befestigt wird. 



Tipp: Die Sterne machen sich auch super als Deko für den Weihnachtsbaum. Das längere Drahtende kann dann zur Schlaufe gelegt als Halterung dienen, um die Sterne in den Tannenbaum zu hängen.

Und nun mache ich mir mal Gedanken um den Inhalt der hübschen Verpackung. 
Viel Spaß beim Geschenke einpacken!


Samstag, 28. November 2015

Home ⎟ Advent, Advent

binedoro Blog, Adventskranz, Tannenwald, Dekoration

Draußen ist es kälter geworden, ich habe die dicke Winterjacke aus der hintersten Ecke meines Kleiderschranks hervorgeholt, Schal und Mütze liegen bereit. Und seit heute ist auch mein Adventskranz ohne Kranz fertig und steht in den Startlöchern für die Adventszeit. Denn morgen ist der 1. Advent - und dann? So richtig in Weihnachtsstimmung bin ich noch nicht und ich habe auch noch keine Idee, was die Liebsten in diesem Jahr unterm Tannenbaum finden werden. Macht nichts. Denn ich weiss, was ich in diesem Jahr alles erlebt und vor allen Dingen geschafft habe. Und wenn die Weihnachtsdeko dann eben noch etwas auf sich warten lässt, dann ist das eben so.

binedoro Blog, Adventskranz, Tannenwald, Dekoration

binedoro Blog, Adventskranz, Tannenwald, Dekoration

binedoro Blog, Adventskranz, Tannenwald, Dekoration

Mit meinem Adventskranz, der seit ein paar Jahren ohne Kranz daherkommt, bin ich aber sehr zufrieden. Ein schneebedeckter Tannenwald und Holzsterne werden bewacht von Herrn Elch. Irgendwann kommt die Besinnlichkeit ganz von allein. Bloß kein Stress.

binedoro Blog, Adventskranz, Tannenwald, Dekoration

Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent. Macht's euch gemütlich.


Freitag, 27. November 2015

DIY ⎟ Weihnachtspost 2015 selbstgemacht

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

Läuft. So hieß es im letzten Post, der jetzt schon wieder einige Tage zurückliegt. In dieser Zeit war ich in Köln auf der Blogst Konferenz, habe viel in der Agentur gearbeitet, jede Menge Shop-Bestellungen verpackt und verschickt und habe es geschafft einen großen Schwung Weihnachtskarten zu gestalten. Und darum geht es heute. Denn in den letzten Jahren habe ich es mir in der Adventszeit zur Aufgabe gemacht, hübsche Weihnachtsgrüße an Freunde, Bekannte und Kunden zu versenden. In diesem Jahr ging es meinem großen Vorrat an bunten Papieren an den Kragen.

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

Aus dem gemusterten Karton (die Rückseite sollte weiß sein) habe ich Postkarten in DIN A6 geschnitten und die bunte Seite mit Häuserreihen, Tannenbäumen und Sternen bestempelt. So lassen sich aus Papierresten im Handumdrehen tolle Grußkarten herstellen. 

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

binedoro Blog, DIY, Weihnachtspost, Weihnachtsgrüße, Adventszeit, Tutorial, drucken, stempeln

Stempel könnt ihr ganz leicht selbst herstellen, zum Beispiel aus Moosgummi und kleinen Holzklötzen oder mit Hilfe von Linolwerkzeug aus einfachen Radiergummis geschnitzt.


Wie jedes Jahr die Frage: Versendet ihr Weihnachtspost ganz klassisch per Post oder kommen eure Weihnachtsgrüße per E-Mail beim Empfänger an?

Habt einen schönen Start ins Wochenende!
Bine


Dienstag, 10. November 2015

Nähen ⎟ Läuft.

binedoro Blog, nähen, Kissen mit Sprechblase, läuft

Heute nur kurz und knapp eine Frage: Läuft's bei dir? Wenn ja, gibt es das passende Statement-Kissen mit Sprechblase ganz neu im binedoro Shop

Einen schönen Tag und liebe Grüße!
Bine


Sonntag, 8. November 2015

Heidelberg ⎟ Altstadt, Zuckerladen, Schloss und Schnitzelbank

 

Wart ihr schon einmal in Heidelberg? Ich war am letzten Wochenende zum ersten Mal dort, habe vieles über die Stadt am Neckar gelernt, einen super Restaurant-Tipp für euch und habe jede Menge Fotos mitgebracht.



In Heidelberg angekommen, haben Janine und ich erst einmal den Weg in die Altstadt gesucht und gefunden. Unser Ziel: der Zuckerladen in der Plöck, einer Straße, in der man aufpassen muss, nicht von Fahrradfahrern überrollt zu werden. Beim Betreten des von außen recht unscheinbaren Ladens schwappte uns gleich der süße Duft von Weingummi und Lakritz entgegen und wir standen im Süßigkeiten-Paradies. Der schmale Raum war bis oben hin voll mit süßen Leckereien. Unsere Frage, ob wir fotografieren dürften, wurde erst verneint, brachte uns dann aber ins Gespräch mit der sympathischen Inhaberin, die uns ein wenig über den Zuckerladen erzählte und uns mit einem Restaurant-Tipp fürs Abendessen versorgte. Eine gemischte Tüte musste am Ende natürlich noch mit.

Mit knurrendem Magen machten wir uns auf den Weg zur "Schnitzelbank", ein Restaurant und Weinstube, wo es keineswegs nur Schnitzel zu futtern gibt. Die Räumlichkeiten waren ursprünglich eine Küferei und Weinhandlung. Der Name stammt von der speziellen Werkbank, auf der die Fassdauben beschnitzt wurden.  Man sitzt an den alten Tischen, meist zusammen mit anderen Gästen, denn das Restaurant ist klein, aber urgemütlich, zudem der Service richtig gut und das Essen deftig und sehr lecker.




Der Samstag begann für uns mit einem Feueralarm im Hotel, der sich glücklicherweise aus Fehlalarm im angrenzenden Supermarkt herausstellte. Dennoch standen wir erst einmal mit nassen Haaren, in Leggings und Schuhen ohne Socken zusammen mit den anderen Hotelgästen draußen vor dem Gebäude. Was für ein Start in den Tag. 
Am Vormittag stand eine Stadtführung durch die Heidelberger Altstadt auf dem Plan. Wir fanden uns zu einer kleinen Bloggerrunde zusammen und streiften mit Natalie, Ani, Lena, Miri und Michael durch kleine Gassen und besichtigten u. a. das Studenten-Gefängnis der Universität, das bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts genutzt wurde. Beeindruckend waren die bemalten Wände im Studentenkarzer. Denn hier hatte sich in den letzten Jahrzehnten seiner Nutzung jeder Insasse mit Namen und Studentenverbindung verewigt. Am Ende war die Zeit im Gefängnis für die Studenten ein Spaß und keineswegs eine Strafe, vielmehr war man stolz darauf, dass man sich den Regeln der Universität widersetzt hatte. 



Nach der Stadtführung fuhren wir mit der Bahn hoch zum Schloss und genossen einen tollen Blick auf die Stadt bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein mit viel Potenzial zum Fotografieren. Sehr witzig waren die vielen Brautpaare, die sich an diesem Tag dort haben fotografieren lassen. Der goldene Herbst zeigte sich aber auch von seiner besten Seite.











Den frühen Abend nutzten wir noch für eine ausgiebige Shoppingtour, aßen Heidelberger Pflastersteine mit einer ordentlichen Portion Nougat, kehrten im alteingesessenen Restaurant "Zum roten Ochsen" ein und ließen den Abend in einer deutlich weniger touristischen Bar mit dem sympathischen Namen "3 Zimmer Küche Bar" ausklingen.


Am Sonntag liefen wir über die Alte Brücke auf die andere Seite des Neckars und stiegen den Schlangenweg hinauf. Und "hinaufsteigen" ist wirklich so gemeint. Denn der Weg war steil und wir ziemlich schnell ohne Puste. Oben angekommen, schlenderten wir den Philosophenweg entlang, wobei wir leider ein wenig auf die schöne Aussicht warten mussten. Nebel hing über Heidelberg und wir sahen anfangs quasi nichts, bis sich dann doch irgendwann der Dunst verzog.





Mein Fazit: Heidelberg ist wirklich schön und ich komme auf jeden Fall wieder! Dann aber bitte ohne Feueralarm.

Liebe Grüße!
Bine


Vielen lieben Dank an das Heidelberg Marketing. Wir wurden zur Stadtführung eingeladen und mit Tickets fürs Schloss, mit Stadtplänen und umfangreichem Infomaterial versorgt.