Freitag, 19. August 2016

Nähen ⎟ Mit Denkfehlern zur traumhaft schönen Tasche


Ich wollte mir eine neue Tasche nähen. Schon lange lagen Außenstoff, Kunstleder, Futter und Material für die Henkel bereit, nur der Taschenschnitt war noch nicht definiert. Entschieden habe ich mich für einen simplen Schnitt, den ich sonst für Kosmetiktäschchen verwende, der aber auch super in groß für eine schlichte Tasche funktioniert. Da kommt ein Materialmix sehr gut zur Geltung. Soweit so gut.




Ein Schnittmuster benötige ich bei diesem Schritt im Prinzip nicht. Allerdings hätte ich die Maße zuvor mit Bedacht festlegen sollen. So ist mir bereits beim Zuschneiden der Fehler passiert, dass ich in der Höhe und Breite nicht den späteren Taschenboden berücksichtigt hatte. Mein Zuschnitt war also zu klein (was sich später als goldrichtig herausstellte). Im ersten Moment frustrierend, aber eben nicht mehr zu ändern. Die Taschenhenkel wollte ich ursprünglich aus SnapPap anfertigen, was aber bei der gewünschten Art und Weise technisch nicht schön umzusetzen war. Ich entschied mich dann für Gurtband, auch wenn ich dafür wieder Nähte auftrennen musste. Tasche nähen mit Hindernissen so zu sagen. Aber: Ich liebe sie. Genau so sollte meine neue Tasche sein.

Außenstoff: Steppstoff Moskau anthrazit
Kunstleder: Lederlook schwarz von Stoff & Stil
Futterstoff: Canvas Rom von Farbenmix
Gurtband: schwarz, 4 cm, zum Beispiel von Alles für Selbermacher
Reißverschluss: aus dem Fundus




MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Die ist Dir aber auch wirklich gut gelungen, trotz dem ganzen Hick Hack! Schlicht, schön und passt zu Allem!
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich mag sie auch sehr, ist mein täglicher Begleiter.

      Löschen

Ein paar liebe Worte, Fragen oder Kritik? Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Liebe Grüße!